Cyrill Knecht am Seglen
vorheriger Bericht     zur Liste     nächster Bericht
 
 
foto
 

Highlight an der Ostsee

Eurosaf Kielerwoche, GER (22.–26. Juni 2013)/
Nebst dem Weltcup in Hyères ist die Kielerwoche ein weiterer hochkarätiger Event meines Kalenders. Die Kielerwoche ist die wahrscheinlich populärste Regatta überhaupt, verbunden mit einem traditionellen Volksfest. Während man in der Stadt feiert, wird auf der Kieler Förde auf höchstem Niveau gesegelt. Athleten aus der ganzen Welt kommen, um sich bei diesem grossartigen Event zu messen. Es wurden jeden Tag drei Läufe gesegelt. Am ersten, dritten und vierten Tag wurde schon fast auf offenem Meer gesegelt. Eine gute Stunde brauchten wir bis zur Regatta-Area. Dort draussen herrschten schwierige Verhältnisse. Der Wind drehte oft und die Welle war immer anders. Dementsprechend hatte ich Schwierigkeiten. Ich fuhr eine super Geschwindigkeit, hatte aber mit der Taktik einige Probleme. Dies war leider jeden Tag so. Als ich dann nach den Qualifikationen in der Bronzefleet war, nahm ich die Regatta nur noch als Training, was mir schlussendlich viel gebracht hat.

Am zweiten Tag durften wir Laser Standard auf dem TV-Kurs direkt vor dem Hafen segeln. Wir wurden gefilmt und der Beitrag auf Kielerwoche.tv und an Land auf Grossleinwand übertragen. Jedes Boot hatte einen GPS-Tracker. So konnte alles aufgezeichnet und der Segelsport näher zu den Zuschauern gebracht werden.

Es war ein sehr toller Event in einem Segelmekka wie es sein sollte. Ich habe viel gelernt und bin ein weiteres Stück erfahrener. Es ist ein tolles Gefühlt, gegen die besten der Welt zu segeln und sich mit der Elite zu messen.