Cyrill Knecht am Seglen
vorheriger Bericht     zur Liste     nächster Bericht
 
 
foto
 

Ohne Risiko auf den zweiten Platz

Punktemeisterschaft Neuenburg (31. August–01. September 2013)/
Nach der Sommerpause stand die Punktemeisterschaft in Neuenburg auf dem Programm. Am Samstag wurden drei Läufe gesegelt. Das erste Rennen wurde bei typisch schweizerischen Verhältnissen ausgetragen. Es herrschten drehende Winde mit einigen Böen. Ich konnte durch risikofreies, defensives Segeln einen dritten Rang erzielen. Nach dem ersten Rennen wurde ein wenig gewartet, bis sich die Thermik durchsetze. Diese war sehr drehend und unkonstant. Im ersten Rennen bei diesen neuen Bedingungen habe ich leider die falsche Seite gewählt und wurde nur Zwölfter. Im zweiten Rennen hatte ich den Wind durchschaut und konnte nach einem schlechten Start einen dritten Rang ersegeln.

Am Sonntag gingen wir kurz vor Mittag aufs Wasser. Anfangs hatten wir einen leichten und drehenden Wind. Ich führte mit einem guten Abstand, als der Lauf in der Hälfte abgebrochen wurde. Dann wurde wieder gewartet. Später baute sich ein spezieller, unkonstanter Wind auf. Kurz darauf wurde der vierte Lauf erneut gestartet. Anfangs hatte ich auch in diesem Lauf ein wenig Pech mit der Seitenwahl. Ich rundete die Luv-Boje als Elfter. Dann konnte ich den Wind besser lesen als alle anderen, holte sieben Boote auf und beendete das Rennen als Dritter. Im Gesamtklassement wurde ich Zweiter.
Ich bin zufrieden mit dem Resultat, da ich sehr durchdacht und ohne Risiko gesegelt bin.